Do Wrocławia, do Wrocławia. Nach Wrocław, nach Wrocław!

Eröffnung am 7.Oktober 2016 18 Uhr

Ausstellung bis 30.Oktober 2016

MWW Wrocław Contemporary Museum
2A STRZEGOMSKI SQ. | 53-681 WROCŁAW | POLEN
muzeumwspolczesne.pl

geöffnet Mo 10 bis 18 Uhr | Mi bis So 12 bis 20 Uhr

Angeregt durch den ehemaligen Hochbunker, in dem sich das Museum befindet, die Lage innerhalb der Stadt, sowie durch die gemeinsame Geschichte, geht es in der Ausstellung um Räume: Außen- wie Innenräume, Außenräume und Innenwelten, außerterrestrische Räume und Stadträume, bewegliche Räume, Körperräume. Es geht um die Inbesitznahme von Raum, seine Zerstörung oder Verformung, um formale Auseinandersetzung mit architektonischen oder städtebaulichen Strukturen sowie um die Auseinandersetzung mit dem historischen Ort. Zudem werden eigene Befindlichkeiten im Hinblick auf die gegenwärtige Situation reflektiert.

Neben den klassischen Medien wie Zeichnung, Malerei und Skulptur werden auch raumbezogene Arbeiten entstehen. Zudem sind Videos, Installationen und Performances zu sehen.

Kuratiert wird die Schau von Susanne Greinke (HfBK Dresden)

Künstler: Marie Athenstädt, Ella Becker, Julia Boswank, Justus Bräutigam, Elizabeth Charnock, Alexander Endrullat, Arina Essipowitsch, Sarah Gosdschan, Wiebke Herrmann, Susa Luis, Stephanie Lüning, Moe Matsuhashi, Paul M. Müller, Lisa Pahlke, Sylvia Pázstor, Charlotte Perrin, Bianca Rüterbories, Marten Schech, Adéla Součková, Benjamin Stölzel

...

Schliessen

 

Post aus Breslau | Oktober 2016

Nach der Post aus Paris, die mir und allen anderen Beteiligten im letzten Jahr viel Freude bereitet hat, wird die nächste Station Breslau im Oktober sein.

Post aus... ist eine einmal jährlich stattfindende Kunstaktion, bei der ich kleinformatige Arbeiten und Skizzen, die auf Reisen und vor Ort entstehen, an Kunstfreunde verschicke- klar ist für den Empfänger im Vorfeld nur, dass und von wo ich etwas losschicke. 

Der Käufer erhält im Oktober Post von mir aus Wroclaw. Die Auswahl der Zeichnungen - diesmal Miniaturen- ist dabei zufällig und der Postweg ohne Garantie.

Für Post aus Breslau bitte einfach unter studio@ellabecker.de melden.

...

Schliessen

 

Teílnahme 2. Wettbewerbsstufe Kunst am Bau

Die Landeshauptstadt Dresden hat am 1. April 2016 im Rahmen von drei Schulbauvorhaben drei Wettbewerbe für Kunst im öffentlichen Raum / Kunst am Bau mit vorgeschalteten Bewerberverfahren ausgeschrieben.

Pro Wettbewerb wurden fünf Künstlerinnen zur Erarbeitung von Projektvorschlägen ausgewählt und zur Weiterarbeit in der 2. Wettbewerbsstufe eingeladen. Ella Becker nimmt dabei im Wettbewerb um den Schulneubau des Gymnasiums Dresden Süd-West teil. Die Juryentscheide werden bis Mitte November bekannt gegeben.

 

Hier zur Bekanntmachung und den anderen Wettbewerben: dresden.de

...

Schliessen

 

gopea

Eröffnung am 27. Mai 2016 um 19:30 Uhr
Ausstellung vom 27. Mai bis 18. Juni 2016

Begrüßung: Bürgermeisterin Birgit Strangmann
Einführung: Dr. Peter Lodermeyer, Kunsthistoriker, Bonn

hase29
Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V.
Hasestr. 29/30 in Osnabrück

55 Bilder aus 13 deutschen Kunsthochschulen – die Galerie hase29 präsentiert Bilder vielversprechender Hochschulabsolventen und Meisterschüler, zusammengetragen durch die GOPEA – Initiative. Die junge Sammlung verdankt ihr Zustandekommen einer neuartigen Idee zur Förderung junger Kunst. Zwei Kunstliebhaber, fachfremd, jedoch voller Begeisterung, wollen Kunstschaffende am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn aufspüren und ihre Werke für die Öffentlichkeit und für Sammler zugänglich machen. Dazu gründeten Jürgen Schomakers und Rainer Robben die Initiative GOPEA – gallery of pre-established-art mit Sitz in Nordhorn. Die Sammlung präsentiert in ihrer Diversität einen Querschnitt aktueller Malerei und Grafik in Deutschland.

Zwei Institutionen, die sich der Förderung junger Kunst verpflichtet fühlen, die Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V. und die Gopea – Initiative, trafen in ihrer Gründungsphase aufeinander. Das neuartige Konzept, das jungen Künstlerinnen und Künstlern den Weg in den Kunstbetrieb ebnen soll, wird Thema einer Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung.

Die KünstlerInnen des Förderjahrgangs 2015:
Adreana Dobreva, Agnes Mrowiec, Alexander Wagner, Ana Gropp Kondic, Anastasia Blehm, Anna Bart, Anna Härtelt, Artjom Chepovetskyy, Charlene Hahne, Christian Claus, Claudia Knuth, Cordula Sumalvico, Daniel Homann, Dave Bopp, Ekaterina Hildmann, Ella Becker, Emese Kazár, Eunji Seo, Evgenij Gottfried, Florian Thate, Georg Lutz, Hye Kyoung Kwon, Ines Spanier, Jan Jansen, Jan-Hendrik Pelz, Johanna Mangold, Joseph Ferns, Judith Grassl, Julien Philipe Fettkötter, Karin Christoph, Katharina Baumgärtner, Khrystyna Rymsha-Davidov, Lea Elisa Schäfer, Lydia Thomas, Marek Eibert, Marie Athenstaedt, Maxim Brandt, Melanie Kramer, Miriam Wahl, Myriam Mayer, Naomi Liesenfeld, Rene Dietle, Ruth Kroll, Sebastian Dannenberg, Seulmina Lee, Shalva Berekashvilli, Stefan Geyer, Stephanie Neuhaus, Susanne Kocks, Tobias Heine, Tonio Mundry, Valentin Mackh, Wieland Birckner, Yeonsoo Kim, Zhe Wang.

31. Mai um 19.30 Uhr
Vortrag „Junge Kunst sammeln und fördern“
Diskussion mit den Gopea-Gründern Rainer Robben und Jürgen Schomakers sowie Dr. Peter Lodermeyer, Kunsthistoriker, Bonn Moderation: Elisabeth Lumme, Vorsitzende GZK-OS

Öffnungszeiten: Di. und Mi. 14–18 Uhr Do. 16–20 Uhr Fr. 14–18 Uhr Sa. 11–15 Uhr, Eintritt frei

Weitere Infos unter: www.gopea.de

...

Schliessen